2017 - Abschlußveranstaltung Ü40 in Bad Wörishofen

Schwabens Damen auf den Spuren von Pfarrer Sebastian Kneipp

Der diesjährige Ü-40 Abschluss führte Schwabens Ü-40 Gewinnerinnen in die schwäbische Kneipp-Stadt Bad Wörishofen. Begrüßen konnte die Bezirksdamenleiterin Gisela Leutenmaier und Stellvertreterin Karolin Vogt, 62 Schützinnen mit ihren Gaudamenleitungen aus 13 Gaue. Gisela Leutenmaier bedankte sich bei Ihrer Stellvertreterin Karolin Vogt, die für diesen Tag im Vorfeld die Organisation übernahm.

Treffpunkt zum Sektempfang war das historische Badehäuschen in dem Pfarrer Kneipp unter anderem auch wirkte. Am Vormittag ging zuerst eine Gruppe zum Flanieren in die Fußgängerzone, wo es hieß „Blumenlust statt Alltagsfrust“, die andere Gruppe besuchte unter der Führung von „Schwester Martina“ das Dominikanerkloster, danach wurde getauscht. Aufgrund des 10. Jubiläums von „Blumenfrust statt Alltagsfrust“ und des 120. Todestages von Pfarrer Kneipp kamen wir in den Genuss dieser Ausstellung, da der Ausstellungszeitraum erstmals verlängert wurde. Vom Wasserrad bis zur Bachstraße verwandelte sich die Fußgängerzone in ein wahres Paradies für Blumen- und Gartenfreunde.  

Im Dominikanerkloster führte uns Schwester Martina durch die großen Gänge, Prachtsäle und Gartenanlagen des Klosters. Sie erzählte uns die Gründung des Klosters im Jahr 1717 sowie dessen Werdegang bis in unsere Zeit. Wie die Schwestern unter strenger Observanz lebten. Hatten sie ihr Gelübde abgelegt, durften sie die Klostermauern nicht mehr verlassen, auch zum Schweigen wurden sie angehalten. Nachdem Pfarrer Kneipp im Jahr 1855 als Beicht- und Hausgeistlicher nach Bad Wörishofen strafversetzt wurde, seine Anhänger ihm aber auch dorthin nachreisten, setzte er sein Wirken mit dem Wasser fort. Ab diesem Zeitraum wurde das Klosterleben mit den Jahren immer lauter und offener. Schwester Martina erzählte uns, wie es kam, dass Sebastian Kneipp vom armen Webersohn zum Pfarrer wurde. Wie und warum er mit der heilenden Kraft des Wassers wirkte. Zum Abschluss der Besichtigung führte uns Schwester Martina in den von der Klosterkirche von unten nicht einsehbaren oberen Teil, in der die Schwestern zu früheren Zeiten ungesehen an der hl. Messe teilnehmen konnten. Gemeinsam sangen wir die erste Strophe „Großer Gott wir loben dich“ und damit endete unsere Führung im Dominikanerkloster.

Zum gemeinsamen Mittagessen gesellten wir uns im Hotelgasthof Adler ein. Aus einer reichhalten Speisekarte wurde frei gewählt, anschließend holten uns die Stadtführerinnen zum Rundgang durch Bad Wörishofen ab. Auf den Spuren von Pfarrer Kneipp führten sie uns an all die Orte wo er gelebt und gewirkt hat. Darunter das historische Badehäuschen in dem ein kleines Museum untergebracht ist. Dabei wurde unser bereits am Vormittag erworbenes Wissen über Pfarrer Kneipp vertieft und wir erfuhren, warum es zwei kath. Kirchen, die Klosterkirche und die Pfarrkirche nebeneinander gibt.

Mit einem gemeinsamen Foto wurde der Tag festgehalten und mit Kaffee und Kuchen auf der Terrasse vom Hotel Sonneck ließen wir diesen ausklingen.

Gisela Leutenmmaier
1. Bezirksdamenleiterin

Heute 351

Gestern 738

Woche 3262

Monat 12381

Insgesamt 335438

Aktuell sind 111 Gäste und keine Mitglieder online

demnächst...

Sa Nov 18, 2017 @16:00 - 10:00PM
Bezirkssportlerehrung